FCA–Reglement

Onroad Reglement FCA - Saison 2016:

Grundsätzliches:
Bitte das Reglement vor Abgabe der Nennung lesen und beim Rennen freiwillig - und zumindest sinngemäß - einhalten = Fair Play!
Beim Fun Cup Austria steht der gemeinsame Spaß am Hobby im Vordergrund - das Gewinnen erst an zweiter Stelle!

Allgemein (für alle Onroad-FCA Klassen gültig!):
  • Akkus mit maximal Nennspannung 7,4V (LiPo nur im Hardcase und mit maximal 4,2 V/Zelle nach dem Laden!)
  • Das Laden von Lipo Akkus muss mit einem geeigneten Ladegerät/–programm und in einem Liposack erfolgen!
  • Antrieb: Sensored Brushless-Systeme mit 0-Boost Regler oder deaktiviertem Powerprogramm ("Blinky Mode") sowie EZrun 13T sensorless System (und baugleiche > siehe Liste)
  • Und da wir niemanden wegschicken wollen sind in TW Hobby und M-Chassis auch weiterhin brushed Motoren erlaubt (540 Silberbüchse aus dem Baukasten, LRP S10 Blast, Cupmachine)
  • Sollten in einer Klasse weniger als 4 Nennungen erfolgen, werden wir versuchen, eine etwa gleich schnelle Klasse zu finden - im schlimmsten Fall müssen wir aber solche Klassen (z.B. aus Zeitgründen) streichen
Die Klassen:
  • TW Hobby – Die Klasse für Einsteiger und Wiedereinsteiger
    1/10 Tourenwagen und GTs 4WD (keine Carbon–Chassis) mit sensored Systeme mit 17.5T Motor (0-Boost Regler/blinky mode) und Übersetzungslimit 4,5:1
    oder sensorless 13T Brushless Set mit Übersetzungslimit 6:1
    Andere Motoren nach Absprache!
    Hohlkammerreifen (Slicks oder Profil, aber keine Spikes oder Buggyreifen)
    Bevorzugt mit "realistischen" Karosserien" z.B. GTs oder "richtige" Tourenwagen
  • TW Racing - Die Klasse für Hobbyfahrer und just4fun–Racer, aber auch für (weniger ehrgeizige) Racer
    1/10 Tourenwagen und GTs 4WD (beliebiges Chassis) mit sensored Systeme mit 17.5T Motor (0-Boost Regler/blinky mode) und Übersetzungslimit 4,5:1
    oder sensorless 13T Brushless Set und Übersetzungslimit 6:1
    Hohlkammerreifen (nur 1 Satz neuer Reifen pro Rennen)
  • Formel Austria – Rennatmosphäre in 1/10
    2WD Formel-Fahrzeuge mit Heckantrieb und maximal 200 mm Breite
    Formelkarosserie
    Mindestgewicht 1050 g fahrfertig
    Brushless System mit 21.5T Windungen und 0-Boost Regler bzw. "blinky-mode", Untersetzungslimit 3,0:1
    2s LiPo im Hardcase (maximale Spannung 8,4 V)
    Hohlkammerreifen für Formel 1 Modelle
    Zeitnehmung mit AMB-Tranponder!
  • Special 1 (indoor): 1/12 FCA spec – Die schnellen kleinen 2WDs
    1/12 Modelle mit 1s Lipo und 10,5T oder 13.5T brushless System in "blinky mode", mit Moosgummireifen
  • Special 2 (indoor und outdoor): 1/10 Fun Cup GT – Die schnellen großen 2WDs
    1/10 Modelle (Pan Cars) mit 1s Lipo und 10,5T oder 2s LiPo und 17.5T brushless System in "blinky mode"
    mit GT-Karosserien (keine LMPs) und Moosgummireifen
Nennungen bitte online bis spätestens Freitag Abend(!) vor dem Rennen! > Hier klicken für die Ausschreibung und das Nennformular

Das Nenngeld für FCA beträgt auch für 2016:
- Erwachsene/Jugendliche (bis Geburtsjahr 2001) € 18,-/€ 12,-
– und für eine weitere Klasse 12,–/ 8,– (wobei Doppelstarts in den TW–Klassen nicht im Sinne des FCA sind)

Für die Zeitnehmung wird eine Robitronic–Anlage verwendet. Leihtransponder sind vorhanden (Transponder können auch um € 30,- an der Strecke erworben werden)

Rennablauf/ungefährer Zeitplan:
  • vormittags Freies Training in Gruppen (Strecke ist ab 10:00 geöffnet)
  • Fahrerbesprechung nach dem Training um 12:00 und danach 1 gezeiteter Vorlauf
  • Dauer eines Laufes (alle Klassen): 8 Minuten plus letzter Runde
  • nach der Pause für die Einteilung in die Finalgruppen: 3 Finale für alle Teilnehmer
  • gewertet werden die beiden besseren Finalläufe nach Punkten
    Ausnahme Formel 1 > 3 Qualifier (3 beste Runden) und 1 Finale über 20 Minuten
  • danach Siegerehrung mit Übergabe der Urkunden (für alle Teilnehmer!), das kann auch erst um 20:00 sein
Nähere Informationen und die FAQ (mit Fragen und Antworten) findet man > im FCA–Forum des rc-web.at

Und das Motto des FCA gilt natürlich auch für die neue Saison:  
"Hinkommen, mitmachen, Spaß haben!"


2,4h Rennen für GTs und TWs nach FCA LSR Reglement:

> Dauer 24 Stunden im Maßstab 1:10 (= 2,4 Stunden = 144 Minuten bzw. 2 Stunden und 24 Minuten)
> 1 Fahrzeug und 2 oder 3 Fahrer pro Team
> 1/10 GT und Tourenwagen(!) Karosserien mit realistischem Aussehen und Beleuchtung (Scheinwerfer und Hecklichter)
> Wannenchassis bzw. Sportmodelle empfohlen
> Hohlkammerreifen
> Motorlimit 17.5T sensored (Übersetzungslimit 4,5:1) oder 13T sensorless (6:1)
> keine Boost-Programme erlaubt ("blinky mode")
> Akkus mit Nennspannung von maximal 7,4 V (LiPo nur im Hardcase)
> Ladegeräte mit passendem Programm (LiPo laden nur im LiPo-Sack!)
> Fünf Pflichtboxenstopp von 30 Sekunden (z.B alle 24 Minuten  ein 8 Minuten Boxenstopp Fenster!)
> Der Pflichtstopp kann für Akkuwechsel, Reifenwechsel oder kleine Reparaturen genutzt werden
> Das Rennen wird ohne Pausen gefahren – mit den aktuellen 2s LiPo Akkus sollten maximal 4 Stück (und 2 Ladegeräte zum Nachladen) für die gesamte Renndauer reichen
> Fahrerbesprechung und Verlosung der Startplätze 30 Minuten vor dem Rennen
> Das Nenngeld für das Langstreckenrennen beträgt pro Team € 36,-

Bitte das Reglement lesen (und verstehen ) BEVOR die Nennung ausgefüllt wird! Und sich dann auch daran halten > siehe dazu "fair play!"

Nennung mit dem Teamnamen bitte bis spätestens 2 Tage vor dem Rennen online abgeben > Link zur Ausschreibung
Zusätzlich bitte im rc-web.at–Forum den Teamnamen und die Teammitglieder angeben

Für die Zeitnehmung wird eine Robitronic–Anlage verwendet. Leihtransponder sind vorhanden (Transponder können auch um € 30,- an der Strecke erworben werden).